Archiv für Mai 2011

Der Geizhals

Ein Singspiel nach Molière – im Kleinen Theater am Südwestkorso.

Der verwitwete und sehr reiche Harpagon ist geizig und sparsam bis aufs Mark. Damit drangsaliert er nicht nur sich selbst, sondern vor allem seine Kinder Cléante und Elise, die sich durch den Geiz des Vaters in ihrer freien Entfaltung behindert fühlen. Der Heiratswunsch der beiden Kinder wird vom Vater begrüßt – er will die erwachsenen Kinder endlich aus dem Haus haben und sie nicht ewig durchfüttern müssen – für die Kosten oder eine Mitgift will er jedoch nicht aufkommen. So besorgt er Elise einen greisen, wohlhabenden Bräutigam, der sie ohne Mitgift zur Frau nehmen will. Diese hat jedoch ein Verhältnis mit dem Diener Valère. Den Sohn hat Vater Harpagon an eine Witwe verschachert und für sich selbst die mittellose und junge Mariane gewählt. Mariane aber liebt dessen Sohn Cléante!

Abgesehen davon, dass Molières Original unbestritten komisch ist, gelang dem Autor Matthias Binner (Komposition und Libretto) mit seiner Arbeit eine geniale zeitgenössische Adaption! In Liedern entfalten sich die Charaktere und erzählen die Geschichte in hervorragend gedichteten Texten und toller schauspielerischer Leistung.
In ihren Barocken Kostümen telefonieren die Firguren mit Handys, träumt der Sohn Cléante davon Popstar zu werden, und Vater Harpagon beklagt die heutige Singlegeneration zu der auch seine Tochter Elise gehört: mitte dreißig und kinderlos.
Musikalisch wird das Stück live am Klavier und anderen Instrumenten von Matthias Binner begleitet. Auf der kleinen Bühne findet kein oppulentes, barockes Bühnenbild platz, dafür gelang den Mitwirkenden ein schönes Lichtspiel und Platz für schmalzig-satierische Balladen im Zuschauerraum.
Das Stück wird leider erst zur nächsten Spielzeit wiederaufgenommen. Hoffentlich hat dieser Blog bis dahin so viele Leser, dass es sich lohnt ein paar Freikarten zu verlosen!

Kleines Theater am Südwestkorso
Südwestkorso 64
12161 Berlin

030 / 821 20 21
kleines-theater.de

Rainbow Arabia

Kein so schönes Video, aber die MUSIK! ♥

Download!

Interview: Heather De Lisle

Am Samstagnachmittag traf Ricarda von Stockdorf exklusiv für den StockLog die US-amerikanische „Journalistin“ Heather De Lisle im Studio von Sandra Maischberger, welches uns freundlicherweise von der ARD zu Verfügung gestellt wurde.

Heather De Lisle und Ricarda von Stockdorf
Ein hitziges Gespräch führten Heather De Lisle und Ricarda von Stockdorf

StockLog: Frau De Lisle, was machen Sie eigentlich seit einigen Monaten im deutschen Fernsehen?

De Lisle: Oh! (lacht sehr laut) Ich wurde sagen, mit meiner ultrarepublikanischen Ansichten bin ich eine Gegenpol zu die deutsche Kuschel-Talkgäste. Ich finde es gut Terroristen (mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Creative Commons Lizenzvertrag
Stocklog von Christina Makonnen steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.